Am Schalttag gewinnen beide Männermannschaften Heimspiel

Vormittags konnten die Kreisliga-Männer ihre Heimniederlage gegen Motor Sörnewitz vergessen machen: 8 : 0 MP und 3137 : 2786 Holz der Endstand gegen TSV Merschwitz. Oli mit 565 Holz der Bringer – aber auch Andreas punktet nach großem Kampf mit Christian von den Merschwitzern.

Mittags der Verbandsliga-Fight SSV Planeta Radebeul vs. SC Großschweidnitz/Löbau. Axel – mit Ronald im Starterpaar gewinnt souverän und ist Tagesbester 572 Holz. Auch Ronald bekommt seinen MP nach Kampf. Wie alle anderen Gastgeber auch. Ausnahme Jürgen – verliert gegen Sandro (552 Holz) als bester Gast.

7 : 1 und 3229 : 3077 Holz der Endstand in einem fairen, freundlichem Duell im Tabellen-Mittelfeld.

In Freiberg verlieren die VL-Männer

Am 15. Spieltag reiste die 1. Männermannschaft zum Tabellennachbar ATSV Freiberg II. Gast wie Gegner reisen keine Bäume aus – sind doch beide Mannschaften ersatzgeschwächt angetreten. Alex und Axel in Durchgang eins noch mit den besten Mannschaftsergebnissen, punkten können sie jedoch nicht.

Im zweiten und dritten Gang werden die Abstände geringer, der einzige Mannschaftspunkt-Gewinn gelingt Ronald.

Es gewinnt der Gastgeber aus Freiberg 7 : 1 MP, es sind jedoch vergleichsweise wenig Holz Differenz – 108 Kegel. Wir sind immer noch Tabellen-Nachbarn – haben die Plätze jetzt nur getauscht.

Bleiben die gewonnenen Heimspiele der Klassenerhalts-Garant?

An Lichtmess gewinnen Verbandsliga-Frauen

Am 12. Spieltag war heute zu Gast bei den Verbandsliga-Frauen die 1. Mannschaft SV Motor Mickten. Diese startete furios mit 2 MP und reichlich 70 Kegel Vorsprung.

Dann aber setzten sich die Routiniers vom Gastgeber in Szene und gewannen alle weiteren Duelle klar. Der Endstand 6 : 2 MP und 2901 : 2778 Kegel ließ den Start vergessen machen und brachte in der Tabelle etwas Abstand zu den beiden möglichen Abstiegsplätzen.

Beim ESV Meissen in der Kreisliga der Männer war unsere 2. Männermannschaft zu Gast. Die Paarungen waren taktisch klug gewählt – jeder Tausch hätte die Differenz zum Ausgleich oder Sieg erhöht.

Es entwickelt sich ein spannender Wettkampf mit je einem MP in jedem Paar. Oliver erreicht den Gäste-Bestwert – 534 Kegel. Am Ende verlieren wir knapp 3 : 5 WP und 85 Kegel Differenz. Aber jede andere Paarung hätte die Differenz nur vergrößert!

Uns Verbandliga-Männer kleben die knappen Auswärts-Niederlagen an den Sportschuhen: In Ottendorf mit 10 Kegel am Remis gescheitert, war auch diesmal der eine Wertungspunkt in greifbarer Nähe.

Axel und Ronald kamen mit einem MP von der Bahn. Dabei hatte Ronald gegen den Tagesbesten Enrico nicht die Chance, Axel konnte sich dafür knapp durchsetzen.

Auch Durchgang zwei und drei mit ähnlichem Ausgang. Stefan mit Gästebestwert 575 Kegel und MP. Jürgen scheiterte kläglich, Stephan trotz geringerem Ergebnis mit dem MP, Thomas erfolglos.

Somit fuhren wir bei strömenden Regen mit einer weiteren Auswärts-Niederlage zurück, 3 : 5 MP und 110 Kegel Rückstand lassen die Dramatik erkennen.

KEM 2020 Endrunde mit SSV Planeta Beteiligung

Stefan, Alex und Thomas mussten nach Radeburg zur Männer-Vorrunde. Dabei gelang Alex ein hervorragendes 538 Holz Ergebnis was sicher zur Endrunden-Teilnahme reichen sollte. Stefan (519) und Thomas (510) müssen noch bangen.

In der Grünen Delle in Riesa trafen sich die Senioren A. Wobei André als 8. mit 511 Holz und Jürgen 4. – 540 Holz qualifiziert sind. Andreas kam auf 481 Holz und scheiterte knapp.

Die kompletten Vorrunden-Ergebnisse – irgendwann zu lesen auf der Kreisliga Keglerseite.

3 Starts – 3 Siege – selten erlebt

Die Senioren spielten heute ihren Kontrahenten

glatt an die Wand. Mit Mannschaftsbahnrekord!

Auch die 2. Männer hoffte auf einen optimalen Einsatz.

Und dieser gelang mit einem Differenz-Resultat von 3 Holz!

Die Geringswalder Kegler hofften einen Durchgang, den Cyklus der Radebeuler Heimerfolge zu beenden. Dann war wirklich Schluss. Und Stefan 574 Holz – Tagesbestwert! und Jürgen holten die Erwartungen ein. Schließlich gewann Torsten einen MP gegen Thomas – und das dritte siegreiche Ergebnis des heutigen Spieltages lautet

7 : 1 WP 3280 : 3106 Holz mit Erfolg im abschließenden Spiel des Jahres.

Krumhermersdorf verlangt uns alles ab

Der 8. Spieltag führt die erzgebirgischen Kegler nach Radebeul. WIr hatten uns diese Aufgabe wesentlich einfacher vorgestellt.

Ronald fehlen im Start 10 Holz und Jürgen im Zweiten 15 Holz zum WP. Die Schlussrunde musste die Entscheidung bringen. Thomas und Stephan spielten passend ihren WP heraus und das Resultat 6 : 2 spiegelt nicht die Brisanz in den drei Durchgängen wieder.

Mit 3330 : 3171 Holz stimmte endlich auch die Differenz versönlich. Axel kann seinen guten Trainingsresultaten einen erneuten Heimspiel-Bestwert folgen lassen.

Wenn das nur mal Auswärts so laufen würde …….

Schlappe in Großschweidnitz

Der siebte Spieltag 2. Verbandsliga Männer führte uns zu den gastfreundlichen Keglern von SC Großschweidnitz-Löbau. Auswärts erneut punkten war der Plan.

Vom Start weg spielte der Gastgeber mit Vollgas. Der Rückstand wuchs von Kegler zu Kegler. Auch Stefan als bester Gast hatte nach gutem Spiel mit 549 Holz 14 Kegel Rückstand zu seinem Gegenspieler und verlor seinen WP knapp.

Endlich stand es glatt 8 : 0 WP, 3405 : 3131 Holz und jeder hatte im Schnitt 46 Holz auf seinen Gegner eingebüsst.

Mit 3405 Holz stellt der SC Großschweidnitz-Löbau einen neuen Mannschaftsbahnrekord auf, zu welchem wir herzlich gratulieren.

Tabelle 7. Spieltag

2. Männer gewinnt gegen ESV Meißen

Der enge Tabellenstand in der 1. Kreisliga bestraft alle Fehler. Insbesondere evtl. verlorene Heimspiele.

So etwas sollte gegen den ESV Meissen nicht passieren. Dieter und Olli ließen auch Keine Luft an ihren MP-Gewinn. André und Alex gestalteten das Spiel mit gleichen Ergebnissen abwechslungsreich – 3 : 1 WP. Erhard konnte den Sieg mit Tagesbestwert 535 Holz sichern.

Somit gewinnt SSV Planeta Radebeul 2. vs. ESV Meissen 6 : 2 und 2988 : 2937 Holz.

Erster Auswärtspunkt 2. Verbandsliga Männer

Gastgeber SSV Turbine Dresden setzte auf unsere Auswärts-Schwäche. Und genau da hatten sie sich diesmal verrechnet.

Freudig begrüßt und doch der „jetzt-muss-es-werden“-Druck in allen Aktionen. So kann ein Spieltag eben auch aussehen.

Nach Durchgang eins und zwei sah es nach einem verdienten Sieg für den Gastgeber aus. Gerade einmal Stefan – Tagesbestwert 570 Holz konnte seinen WP sichern. Aber unsere Youngster Stephan und Thomas behielten die Nerven. Und konnten mit 507 und 566 Holz genau den Rückstand in einen 34 Holz-Vorsprung wandeln. Und damit das Remis sichern.

4 : 4 und 3108 : 3142 das Endergebnis